Aug 23, 2012 - Zusammen    No Comments

Notre-Dame de Montreal

Heute besuchten wir (nach der Schule und nach einem gemütlichen Kaffeeklatsch in unserem neuen Stammcafé) die Basilika Notre-Dame de Montreal.

Von außen macht sie keinen so besonderen Eindruck. Auch ihre zwei wirklich hohen Türme können das nicht rausreißen.

Doch zum Glück sind wir ja so Kultur interessiert und beschlossen, dennoch einen Blick ins Innere zu werfen.

Und der hat sich mehr als gelohnt. Diese Basilika ist wirklich „beautiful“!
Im ersten Moment hat man das Gefühl, alles sei total überladen. Doch dann merkt man, wie die Verzierungen aufeinander abgestimmt sind. Anfangs saßen wir erst einmal nur ganz hinten in einer Bank und studierten den Flyer mit der Beschreibung, den wir am Eingang bekommen hatten, während wir das Azurblau des Altarraumes bestaunten.

Anschließend gingen wir alle Stationen ab, identifizierten jede einzelne Statue und begutachteten die immer wieder unterschiedlich gestalteten Säulen und Fenster.

Damit ihr nicht nur unsere Beschreibungen lesen müsst, sondern auch was zum Anschauen habt, gibt es hier noch ein paar „Beweis“-Bilder:

Die Kapelle Notre-Dame-du-Sacré-Cœur, die an den Altarraum angrenzt, erinnerte leider mehr an einen modernen Konferenzsaal als an eine Kirche. Und unserer Meinung nach wird darin zu oft Stilbruch begangen, da es wirkt, als wäre alles wild durcheinander gewürfelt worden, auf der einen Seite barocke Schnörkel, auf der anderen moderne Holzelemente. Nichts desto trotz ist der bronzene Altar beeindruckend!

Wir hoffen, noch weitere solch schöne Winkel Montreals entdecken zu können! Aber wir sind zuversichtlich, schließlich haben wir noch fünf Monate Zeit zum Suchen 😉

Got anything to say? Go ahead and leave a comment!