Browsing "Alicka"
Dez 26, 2012 - Alicka    No Comments

Auch von mir noch weihnachtliche Grüße!

Jetzt ist es also wirklich schon Weihnachten. Das hatten wir uns, als wir hier ankamen, noch gar nicht vorstellen können!
Kathrin und ich möchten ja gar nicht daran denken, wie wenig Zeit uns jetzt nur noch bleibt …
In vier Wochen befinden wir uns schon wieder in Deutschland!

Bei mir geht es dieses Jahr an Weihnachten gemütlich zu.

Am Samstag und Sonntag wurde schon das Essen vorbereitet. Ich sage nur:
Tamales, Truthahn mit Cranberry-Rosinen-Reis-Füllung, selbstgemachte Chicha Morada, … *lecker*
(Ich glaube man merkt, dass meine Gastmutter aus Peru kommt ;-))

Auch das Wetter könnte nicht besser sein!
(Zum Beweis, hier der Blick aus meinem Fenster)

Endlich mal eine echte weiße Weihnacht! (Und lasst euch von der Sonne nicht täuschen. Es ist kälter, als es aussieht!)
Da könnt ihr mit euren +15°C zu Hause wohl nicht mithalten 😀

Aber natürlich wurde bei uns nicht nur gegessen.
Nein, wir haben auch noch Filme geguckt 😉
Da ich noch nie „Der Pate“ gesehen hatte, starteten wir einen Filmemarathon. Wir saßen zusammen gemütlich mit Sofakissen auf dem Boden und waren ausreichend mit Tee und Knabbereien versorgt.
Meine Bildungslücke ist jetzt also geschlossen, ich weiß über alle drei Teile Bescheid!

Ich wünsch euch einen schönen restlichen zweiten Weihnachtsfeiertag! (Bei euch ist ja aufgrund der Zeitverschiebung leider nicht mehr viel von übrig …)
Viele Grüße
Alicka

Sep 9, 2012 - Alicka    No Comments

Stromausfall!

Heute war es bei uns sehr stürmisch, schon am Mittag wären Kathrin und ich beinahe weggeweht worden.

Gerade haben wir unsere neue Mitbewohnerin, Nozomi aus Japan, vom Flughafen abgeholt. Sie bleibt für zwei Wochen bei uns. Auf der Heimfahrt ist uns erst einmal aufgefallen, dass die Straßenlaternen nicht funktioniert haben. Und im Haus können wir keine Lichter anmachen. Alles ist tot!

So sitze ich hier also bei Kerzenschein (ein Glück, dass Blanca so viele Kerzenständer im Haus hat) an meinem Schreibtisch und schreibe diesen Artikel, per Hand, da ich ja auch kein Internet habe.

Als Empfang für Nozomi ist das jetzt natürlich etwas unpraktisch, da sie ihren Koffer im Dunkeln auspacken muss.

Essen müssen wir leider auch kalt. Aber wir können ja von Glück reden, dass Blanca schon mittags gekocht hat, sonst hätten wir gar nichts … 😀

Später gehen wir noch ins Kino, denn hier wird es ja auch mit dem Filmegucken nichts.

PS:
Diesen Artikel konnte ich natürlich erst jetzt veröffentlichen, da ich vorher kein Internet hatte. Aber schon kurz bevor wir gestern das Haus verließen, um zum Kino zu fahren, stellten wir fest, dass wir wieder Strom hatten. Der Sturm hat sich inzwischen wieder gelegt und das Wetter könnte nicht besser sein! 🙂

Sep 5, 2012 - Alicka    No Comments

Canadian Beach

Am Montag war bei uns Labour Day. Wir hatten keine Schule und das musste genutzt werden!

Blanca hat eine ganze Schar von „Adoptivkindern“, alles Freunde von Alex.
Alex selbst war auf einer Hochzeit eingeladen und hatte deshalb keine Zeit. So unternahmen also nur Blanca, Artie, George, Jacques und ich etwas.

Das Ziel war ein See, ca. eine dreiviertel Stunde von uns entfernt, mit Strand.

Schon am Vormittag richtete ich mit Blanca den Proviant. Schließlich wollten wir den Tag nicht hungrig verbringen. Zwischen zwölf und ein Uhr kamen dann die anderen bei uns an und es konnte losgehen.
George fuhr.
Schon allein die Autofahrt war ein Erlebnis für sich!
Auf dem Highway unterwegs zu sein, bei dem heißen Wetter die Fenster ganz heruntergekurbelt zu haben und zur lauten Musik mit zu singen und zu tanzen (soweit möglich) hat schon etwas 😀

Wir kamen also sehr gut gelaunt an und picknickten erst einmal. Danach legten wir uns gemütlich mit den Badetüchern an den Strand und gingen ins Wasser. Mich hat es an eine Mischung aus unserem altbekannten Blausee und dem Meer erinnert. (Und ja, hier ist es tatsächlich noch so warm. Kaum zu glauben! Aber mir wurde prophezeit, dass es der Winter wirklich in sich hat, ich ihn aber lieben werde.)

Anschließend spielten wir noch Volleyball und ließen den Tag gemütlich ausklingen.
Es hat wirklich Spaß gemacht, die „echten“ Kanadier (falls man sie überhaupt so nennen kann, George kommt aus Russland und Arties Familie ist indisch) mal besser kennenzulernen. Wir werden hoffentlich noch öfter etwas gemeinsam unternehmen. Nur an den Strand können wir dummerweise nicht mehr, denn der ist ab nächster Woche geschlossen …

PS: Ich weiß natürlich, dass ihr schon alle ganz gespannt auf unseren Quebec-City-Bericht wartet. (Für alle die nicht Bescheid wissen: Wir besuchten die Stadt am Samstag.) Ihr müsst euch euch leider noch ein klein wenig gedulden, denn der Bericht scheint länger zu werden. Wir geben uns aber die größte Mühe, ihn so schnell wie möglich zu veröffentlichen! 😉

Aug 15, 2012 - Alicka    No Comments

Nice Guestfamily

Ich wohne seit Sonntag bei Blanca Lopez. Sie kommt ursprünglich aus Peru und ist genauso, wie es in der Beschreibung stand, die ich von der Organisation bekommen habe: „A very open and warm woman“!

Ich habe auch gleich schon ihre Enkelin Alex kennengelernt.

Für zwei Wochen wohnt ihr auch noch Floyd, der nicht normal als Student zur Schule geht, sondern das Unterrichten lernt.
Im September werden wir wohl auch noch Zuwachs aus Japan und Brasilien bekommen. Da bin ich schon sehr gespannt 😉

Dafür, dass ich erst so kurze Zeit hier wohne haben wir schon viel unternommen:

Am Sonntag sind wir, als es dunkel war, durch Montreal gefahren und ich habe ein paar Sehenswürdigkeiten gezeigt bekommen. Wir waren am St.-Josephs-Oratorium, welches bei Nacht wirklich toll aussieht, und haben vom Mont Royal aus auf die Downtown geschaut. Das ist vielleicht ein Ausblick! Da muss ich unbedingt nochmal hin und Fotos machen.

Bei der Gelegenheit hab ich auch gleich den ersten, echt kanadischen Bären gesichtet. Aber zum Glück handelte es sich nicht um einen hungrigen Grizzly, sondern um einen Waschbären, der auf einem Baum gesessen ist 😉

Heute Abend sind wir ins Kino gegangen. Wir haben uns „My week with Marilyn“ angeschaut. Ich hab sogar fast alles (zumindest aus dem Kontext heraus :-D) verstanden!

So, nun sollte ich aber schlafen gehen. An die Zeitumstellung habe ich mich nämlich immer noch nicht ganz gewöhnt.
Aber bald erzähl ich euch, wie die Schule so ist!

Good night! 🙂